Koordination, Nutzerbüro (TP1)

Die Koordination stellt eine termingerechte Erfüllung der fachlichen Ziele sicher, gewährleistet die Transparenz der Arbeit und Ergebnisse gegenüber dem Projektträger und fördert den Wissensaustausch zwischen den Teilprojekten.

Da DeMarine-Umwelt in enger Verbindung mit dem Projekt DeMarine-Sicherheit zu sehen ist und in beiden Projekten Services entstehen werden, die teilweise überlappend genutzt werden können, müssen die Koordinatoren beider Projekte sicherstellen, dass Synergien zwischen den Projekten auch für alle Nutzer zum tragen kommen. Dies erfordert eine enge Abstimmung zwischen beiden Projekten und dem Projektträger.

Das Nutzerbüro fungiert im Projekt DeMarine als zentrale Informations-, Kommunikations-  und Unterstützungsstelle, sowohl projektextern für GMES-MCS-DSS-Nutzer in Deutschland, als auch projektintern für alle Teilprojekte.

Dem Nutzerbüro kommt die Rolle zu, die Bedürfnisse und Interessen von bestehenden und potentiellen Nutzern der GMES Marine Core Services in Deutschland zu bündeln und zu vertreten. Dazu gehören u.a. die Etablierung eines Nutzernetzwerkes, das auch die Nutzer – Provider Beziehungen fördert, der Aufbau und Betrieb eines Nutzerportals, das Veranstalten von GMES-Workshops und die Teilnahme an GMES-Veranstaltungen. Darüber hinaus ist auch die Beratung von Entscheidungsträgern in Ministerien und GMES-Gremien ein wichtige Aufgabe.

Das Büro soll bei der Etablierung der GMES-MCS-Nutzung in Deutschland eine aktive Rolle spielen und die Nutzer unterstützen. Nationale Anforderungen an die MCS und die darauf aufbauenden Downstream Services (DSS) müssen sich auf die Realisierung und Optimierung der Dienste auswirken und dies für die Nutzer sichtbar sein.

Zusätzlich wird ein virtuelles Validationsbüro basierend auf den Erfahrungen von MarCoast eingerichtet. Dessen Aufgabe ist es, unter enger Einbeziehung von Nutzern Richtlinien für die Verifikation und Validation von DeMarine-Produkten und -Diensten zu erarbeiten und die Validationsergebnisse der Teilprojekte, die entsprechend dieser Richtlinien ausgearbeitet werden sollen, zu sichten und kritisch zu bewerten. Als Ergebnis soll ein zusammenfassender Validationsbericht erstellt werden, der auf dem Nutzerportal veröffentlicht wird und objektiv Auskunft über die Qualität der DeMarine Ergebnisse und Dienste gibt.

Eine wichtige Aufgabe des Validationsbüros wird die Harmonisierung und Standardisierung der Produkte und Services sein. Auf europäischer Ebene sind für das Auffinden, Bewerten und Nutzen von Geoinformationen Richtlinien durch INSPIRE festgelegt. Im Rahmen von DeMarine-Umwelt müssen diese Vorgaben aus Nutzeranforderungen und europäischer Richtlinie unter Beachtung der vorhandenen Vorarbeiten analysiert werden, und es müssen Vorgaben für die in DeMarine-Umwelt entwickelten Produkte und Services zusammen mit den Projektpartnern erarbeitet werden.